Der Dispokredit

Was ist ein Dispokredit?

Ein Dispokredit ist der Kredit, welcher bei einem Girokonto für das Überziehen eingerichtet wird.
Er wird oft auch kurz als Dispo bezeichnet.
Der Dispokredit, darf nicht mit dem Überziehungskredit verwechselt werden. Der Dispokredit ist der Kredit, welcher die Bank zu einem bestimmten Zinssatz, bis zu einer von der Bank bestimmten Höhe gewährt.

Hoher Dispokredit? Wie wäre es statt einem günstigen Dispokredit mit einem noch günstigeren Ratenkredit?!

Der Überziehungskredit tritt in Kraft, wenn der Dispokredit überschritten wird, er hat deshalb auch einen höheren Zinssatz.
Ein Dispositionskredit wird Personen ab 18 Jahren gewährt und nach den regelmäßigen Geld Eingängen der letzten Monate berechnet.
Es können unter gewissen Umständen neben Soll- und Überziehungszinsen auch Kosten, welche einmalig entrichtet werden müssen, entstehen.
Diese Kosten fallen unter die so genannte Überziehungsprovision.

Die Rückzahlung eine Dispositionskredites läuft ohne festgelegten Zeitraum und Raten.

Es spielt kein Rolle, für was Sie Ihren Dispokredit verwenden!

Ist Ihr Dispokredit öfter ausgeschöpft?

Wenn Sie Ihren Dispokredit über einen längeren Zeitraum ausgeschöpft haben, sollten Sie einmal darüber nachdenken, was Ihnen die Umwandlung Ihres Dispo-Kredits in einen Ratenkredit für Einsparungen bringen würde. Da der Ratenkredit eine von Ihnen und der Bank fesgelegten Zeitraum und Höhe der Raten hat, sind die Zinsen im Vergleich für Sie günstiger. Rede sie mit Ihrer Bank über eine Dispokredit Kündigung!

Günstige Dispokredite sind selten zu finden, wir raten Ihnen deshalb, einen Dispokredit Vergleich zu machen. Oft sind Dispokredite für die Hausfrau interessant, denn für kleine Einkäufe reichen diese aus. Jedoch kann ein Dispokredit über längere Zeit zu einer schweren Zinslast führen.